Direkt zum Inhalt

Themen der neuesten Artikel

Klick auf den Titel führt zur Seite und allen jeweiligen Artikeln, Klick auf das Datum direkt zu dem jeweiligen neuesten Artikel, in () die Anzahl der Artikel.

Aufstieg gesichert!

Eine geschlossene Mannschaftsleistung hat der vierten Mannschaft zum vorzeitigen Aufstieg verholfen. Und mich als „Gastspieler“, der zum ersten und einzigen Mal antrat, hat das Team beeindruckt: alle waren pünktlich da, spielten konzentriert, fast alle blieben bis zum Ende und gingen anschließend noch essen. So macht es Spaß, und so kommt es auch zum Erfolg! Metelen war dabei ein hartnäckiger Gegner. Also entwickelte sich ein zäher Kampf. Aber der Reihe nach: Die Gäste aus Metelen traten ersatzgeschwächt an, so dass Rainer Niermann am 8. Brett recht schnell die Führung sichern konnte. Der Gegner spielte den Franzosen allzu harmlos, so dass Rainer in Ruhe am Königsflügel loslegen konnte. Ein kurzer Fluch erschütterte den Raum, als der Schwarzspieler das Unglück kommen sah. Die Führung ausnutzend, vereinbarte Oliver Schöpper bei knapper Zeit ein Remis. Cyril, der ein wenig unter Druck stand, konnte plötzlich den wichtigen B-Bauern des Weißen schnappen und so den zweiten Punkt beisteuern.

 

Einen weiteren Punkt steuerte und Andreas Voß bei. Letzterer hat nach und nach das Heft immer mehr in der Hand genommen, am Ende wurde er fast Alleinherrscher über das Brett.

 

Sollte es also eine Klatsche geben für Metelen? Nicht im entferntesten, die ganzen Punkte holte Metelen an den obereren Brettern. Peter Spillmann kam schlecht aus der Eröffnung und verbrauchte in der Folge zu viel Zeit. Somit konnte er am Ende der Drohungen nicht mehr Herr werden. Dirk Jansen spielte gegen Alexander Koch, einen nahezu übermächtigen Gegner. Alexander erhöhte den Druck immer mehr, eroberte erst ein wenig Material und in der Zeitnot dann Haus und Hof.

 

Bei zwei verbleibenden Partien und der 3,5 Punkten war der Sieg von Andreas Börger Gold wert. Nach guter Endspielbehandlung sicherte Andreas schließlich Sieg und Aufstieg. Stefan Schulz konnte daraufhin unbesorgt weiter spielen und entschied sich für ein riskantes Manöver. In geschlossener Position schlug er in die schwarze Festung ein. Gerard Grotenhuis, sein erfahrener Gegner, schien darauf nur gewartet zu haben. Er opferte die Dame und ging mit Springer, Turm und Bauer in die Gegenoffensive. Objektiv war die Stellung für Stefan zwar gewonnen, aber ein, zwei zaghafte Züge ließen ihn die Initiative verlieren. Und so stark eine Dame im Angriff sein kann, in der Verteidigung gab sie ein eher jämmerliches Bild ab: 0 – 1.

 

Was will man mehr: fairer Kampf, nette Gegner, gute Spielbedingungen, Teamgeist, Sieg – und Aufstieg!

 

Br.

Rangnr.

SK Münster 4

-

Rangnr.

SK Metelen 1

4,5:3,5

1

25

Jansen, Dirk

-

2

Koch, Alexander

0:1

2

26

Schulz, Stefan

-

5

Grotenhuis, Gerard

0:1

3

28

Spillmann, Peter

-

6

Zachej, Arne

0:1

4

30

Voß, Andreas

-

7

Wigger, Frank

1:0

5

31

Schöpper, Oliver

-

8

Denkler, Jürgen

½:½

6

4001

Börger, Andreas

-

1002

Gravenkötter, Christian

1:0

7

4002

Sokolowski, Cyril

-

11

Blanke, Martin

1:0

8

4004

Niermann, Rainer

-

12

Focke, Robert

1:0