Direkt zum Inhalt

Themen der neuesten Artikel

Klick auf den Titel führt zur Seite und allen jeweiligen Artikeln, Klick auf das Datum direkt zu dem jeweiligen neuesten Artikel, in () die Anzahl der Artikel.

Unnötige Niederlage gegen Katernberg

Heute musste die Erste leider eine unnötige 3:5 in der Oberliga einstecken und steht damit im Mittelfeld, auf Platz 5.

 

Die Gäste aus Essen-Katernberg waren in Stamm angetreten und demnach aufgrund mehrerer Ausfälle unsererseits von Brett 1-7 favorisiert. Trotzdem hatten wir aufgrund der guten Erfahrungen der letzten Jahre gegen Katernberg das Ziel, hier 2 MP mitzunehmen. Leider lief es nicht so gut wie erhofft:

 

Zunächst brachte uns Klaus in Führung. Klaus hatte in der Eröffnung zwar ungenau gespielt und stand vermutlich platt, konnte sich jedoch herauswinden und trickste herum - Mattangriff + Springergabel führten zum vollen Punkt. Kurz darauf war Georg fertig. Trotz starker Eröffnungsphase ging Georg nach einem ungeschickten Damenzug ins Abseits am Königsflügel unter - hier war mehr drin!

 

Bei Martin war die ganze Partie lang nicht groß was los, weswegen die gerechte Punkteteilung bereits früh feststand. Christoph hingegen misshandelte die Eröffnung, weswegen sein Gegner von Anfang an Druck aufbauen konnte. Damit der Gegner die Stellung nicht günstig für sich öffnen konnte, musste Christoph einen Läufer komplett ins Abseits stellen, was sich jedoch dann auf dem anderen Flügel bemerkbar machte - 2:3.

 

Die Hoffnung war jedoch noch nicht aufgegeben: Jasper hatte am Spitzenbrett gegen seinen großmeisterlichen Kontrahenten zwei Bauern für ein wenig Initative, Jan Eric hatte enormen Königsangriff aus einer Königsindisch-Struktur heraus und bei Kai lief alles auf ein remises Turm+Läufer-Endspiel hinaus.

 

Doch heute sollte es einfach nicht laufen: Kai übersah einen Turmtausch, der ihn dazu zwang, ein sehr unangenehmes Läuferendspiel zu halten. Gegen einen IM keine leichte Aufgabe, aber vielleicht war das Endspiel auch nicht mehr zu halten. Jan Eric übersah im Endspiel leider einen Knallerzug, der in jedes Taktikbuch gehören könnte: Der Turm von Weiß geht nach b6, wo er a6 einen Bauern schlagen möchte, der nicht aufzuhalten wäre. Der Turm auf b6 kann zwar von einem Bauern auf c7 geschlagen werden, dann rennen jedoch der c6-Bauer und der b7-Bauer von Weiß durch. Schade!

 

Zumindest konnte Jasper noch ein wenig Ergebniskorrektur betreiben. Er wickelte immer weiter ab, gab zwar einen Bauern wieder her, aber fand sich letztendlich in einem gewonnen Springerendspiel wieder.

 

 

In drei Wochen geht es weiter gegen Wattenscheid. Mit dem fünften Platz sind wir zwar nur 2 MP vom Abstiegsplatz, aber auch nur 2 MP vom Aufstiegsplatz entfernt. Wenn es so weitergeht, spielen wir noch in der letzten Runde um Auf- und Abstieg! Was für eine spannende Liga!